LZG-Akademie

MAKS®: Handlungsfeld Stärkung kognitiver Ressourcen


Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und die LZG-Akademie unterstützen gemeinsam die Ausbildung von Fachkräften stationärer und teilstationärer Pflegeeinrichtungen zu MAKS®-Therapeutinnen und -Therapeuten.

Was ist MAKS®? 
MAKS® ist ein multimodales, psychosoziales (nicht-medikamentöses) Gruppenangebot für Menschen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung, leichter oder mittelschwerer Demenz. In einer zweistündigen Therapieeinheit werden vier Module nacheinander durchgeführt. Das Aktivierungsprogramm kann im stationären als auch im teilstationären Setting durchgeführt werden.

MAKS® steht für die folgenden vier Module:

M otorische Aktivierung
A lltagspraktische Tätigkeiten
K ognitive Aktivierung
S oziale Aktivierung

MAKS® entstand aus einem Forschungsprojekt des Universitätsklinikums Erlangen mit der Diakonie Neuendettelsau, das in den Jahren 2008 und 2009 erprobt und wissenschaftlich begleitet wurde. Die Ergebnisse: alltagspraktische und kognitive Fähigkeiten von Menschen mit Demenz können genauso stabil erhalten werden wie durch eine medikamentöse Behandlung, teilweise sogar mit einem positiveren Effekt. Zusätzlich verbessern sich depressive Verstimmungen und das Sozialverhalten.

Ziele

  • Erhaltung der kognitiven Fähigkeiten und der Alltagskompetenz
  • Spaß an der Bewegung und ein soziales Miteinander

Die Fortbildung
Die Fortbildung findet an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Dazu kommt ein Nachbereitungstermin nach zwei bis drei Monaten – die Teilnahme an allen drei Seminartagen ist verpflichtend. In der Zwischenzeit wird das gelernte in der Praxis umgesetzt.  

Voraussetzung: Durchführung von zwei MAKS®-Stunden in der eigenen Einrichtung inkl. Praxisbericht, sowie eine kurze Lernzielkontrolle. Bei erfolgreicher Teilnahme kann am Ende der Fortbildung ein Zertifikat als „MAKS®-Therapeut*in“ ausgestellt werden. 

Seminarinhalte

  • Demenz-Theorieinput
  • Theorie und Praxistransfer zu den o.g. vier Modulen
  • Einführung in das digitale Handbuch


Rahmenbedingungen in der eigenen Einrichtung

  • Unterstützung durch Vorgesetzte und Team
  • großer Raum mit Möglichkeiten für einen Stuhlkreis und Platz für Bewegung, bei Möglichkeit nahe Küche und WC
  • Gruppenangebot für 10 bis 12 Bewohnerinnen und Bewohner
  • Zeitliche Ressourcen für ein regelmäßiges Angebot, mind. 1/Woche à 2 Stunden
  • Material (Handgeräte, Spiele, Alltagsmaterialien etc.) sowie EDV-Ausstattung Laptop / Tablet und Beamer (Einsatz des digitalen Handbuchs
  • mind. 1 MAKS®-Trainer*in + 1 Hilfskraft
  • Vorbereitungszeit

Zielgruppen
Pflegedienstleitung, Sozialdienstleitung, Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI, Pflegefachkräfte, Mitarbeitende aus dem Sozialdienst, Ergotherapeuten in Pflegeeinrichtungen

Voraussetzungen für die Teilnahme an der MAKS®-Fortbildung: Teilnehmen können Mitarbeitende aus (teil-)stationären Senioreneinrichtungen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Die Fortbildung ist kostenfrei.

Flyer mit weiteren Informationen zum Download


Termine und Anmeldung 2020

Die Möglichkeit zur Anmeldung (nur ONLINE!) finden Sie hier in Kürze.


Mainz
Modul 1: Do./Fr., 02./03. April 2020
Modul 2: Mo., 22. Juni 2020

Koblenz
Modul 1: Mo./Di., 15./16. Juni 2020
Modul 2: Mo., 31. August 2020  

 

Zweibrücken
Modul 1: Mo./Di., 24./25. August 2020
Modul 2: 05. November 2020